Musikkapelle Teisendorf e.V.
Musikkapelle Teisendorf e.V.

Nächste Auftritte

 

10.06.2018  Almmesse Stoißer Alm

 

17.06.2018  Musikfest Piding

 

 

INFOTAG für NEUE BLÄSERKLASSE 16.06.2018

Bläserklasse heißt Freude am Musikunterricht ab der ersten Stunde.

Im Rahmen eines modernen, motivierenden und effektiven Musikunterrichts erlernt jedes Kind ein Instrument. Alle Kinder bilden von Anfang an ein Orchester. Als Vorbild dient das sinfonische Blasorchester, somit sind folgende Instrumente vertreten: Tuba, Horn, Posaune, Klarinette, Saxophon, Querflöte, Trompete, Flügelhorn  und Schlagzeug. Begonnen wird ohne Vorkenntnis auf dem Instrument und es ist auch keine musikalische Vorbildung nötig. Es kann also wirklich jeder mitmachen, der Lust auf das Musizieren hat.

Ihr Kind erhält im Rahmen der Bläserklasse ein neuwertiges Instrument. Einmal wöchentlich findet dann in Kleingruppen der Unterricht, auf dem gewählten Instrument, in der Musikschule Teisendorf statt. Ebenfalls einmal wöchentlich haben alle Kinder gemeinsam als Orchester eine Musikprobe im Probenraum der Musikkapelle Teisendorf. In den Ferien finden in der Regel keine Proben und kein Unterricht statt.

Interessenten (Kinder mit den Eltern) laden wir herzlich zum Infotag am 16. Juni 2018 um 11.00 Uhr, im Proberaum der Musikkapelle Teisendorf ein. Der Probenraum befindet sich über dem Braugasthof „Alte Post“ bzw. über dem Edeka Zeiler (Außentreppe). Dort erfahren Sie alles über die Instrumentenwahl, Kosten, Zeitraum und vieles mehr. Es können Instrumente ausprobiert und Fragen gestellt werden. Außerdem stellen sich die Lehrer der Musikschule vor und die bestehende Bläserklasse Teisendorf gibt eine Hörprobe zum Besten.

Besucherzähler

Mitglied werden

Beitrittserklärung
Hier klicken zum Ausdrucken.pdf
PDF-Dokument [115.8 KB]

Wir freuen uns sehr wenn wir neue Mitglieder bei uns begrüßen dürfen.

Einfach die Datei unten ausdrucken und ausfüllen.

 

WICHTIG:

Bitte Handschriftlich unterschreiben.

 

Anschließend

-  per Post an: Huber Andreas, 83317 Teisendorf, Babing 8         

- oder einfach bei nächster Gelegenheit einen unserer Aktiven Musikanten geben.

 

Wenn jemand nicht die Möglichkeit zum Ausdrucken hat, ist überhaupt kein Problem, sprecht einfach bei nächster Gelegenheit einen unserer Aktiven Musikanten an, der wird euch dann dementsprechend eine Beitrittserklärung in Papierform besorgen.

 

Wir freuen uns auf euch

Teisendorfer Sommerfest 2014

Zeitungsbericht von Waltraud Huber

Maria gibt uns Kraft und Zuversicht

In Moosen wurde mit einem Feldgottesdienst die Aufnahme Mariens in den Himmel und anschließend das Gartenfest der Musikkapelle gefeiert.

 

Teisendorf: wh -   In Moosen bei Teisendorf wurde der vergangenen Feiertag "Maria Himmelfahrt" mit einem Feldgottesdienst gefeiert. Anschließend  hatte die Musikkapelle Teisendorf zu ihrem alljährlichen Gartenfest eingeladen, das als großes Familien-Sommerfest gefeiert wurde.

Pfarrer Johannes von Bonhorst ging in seiner Predigt auf die Bedeutung dieses Festtages ein. Wir feiern die Feste Christi Himmelfahrt und Maria Himmelfahrt.

Beide Feste gilt es in Bezug aufeinander zusehen, so Pfarrer von Bonhorst. Beim Fest Christi Himmelfahrt, einem  Teil des österlichen Geschehens wird uns durch den Tod und die Auferstehung und schließlich die Himmelfahrt die Erlösung Jesu Christi vor Augen geführt. Sie ist auch die Ursache des Heiles für Maria. Maria bedarf der Erlösung durch unseren Herrn Jesus Christus genauso wie wir. Die Kirche unterscheidet allerdings in einer wesentlichen Sache nochmals zwischen Maria und uns. In der Theologie spricht man von Maria, der Voll- und Vorerlösten. Maria hat die Erlösung nötig gehabt, aber auf Grund der Erwählung Gottes und ihrem Ja- wort hat sie eine ganz besondere Rolle eingenommen. Daher hat sie ihr Sohn Jesus Christus nach ihrem leiblichen Hinscheiden als Erste in die himmlische Wirklichkeit zu Gott erhoben.

Auch wir dürfen durch die Erlösungstat unseres Herrn Jesus Christus darauf setzten, dass das Ziel unserer irdischen Pilgerschaft der Himmel ist, diese himmlische Wirklichkeit, die uns die Vollendung unseres Lebens schenken möchte. Dieses Ziel haben wir als Christen auf unserer Pilgerschaft vor Augen. Da kommt dann am Ende unseres Lebens nicht nur Schwachheit, körperlicher und geistiger Abbau, nicht nur das gähnende Nichts, die Leere des Todes, sondern da kommt die Fülle des Lebens, die uns Gott schenken möchte. Das müsste eigentlich unserem Leben eine andere, hoffnungsvollere Grundstimmung gegeben gerade in einer Zeit, die in vielen Bereichen düster und hoffnungslos erscheint. Wir wissen, dass Gott unser Leben in seinen Händen hält und dass er uns am Ende unseres Daseins jene Vollendung schenken wird, die nicht aus uns selbst heraus kommt.  Unsere Aufgabe als Christen ist es, zu zeigen, dass wir aus dieser Hoffnung leben und unser Leben nicht nur dem Ende, sondern der Vollendung zuläuft.

Zum Schluss des Gottesdienstes segnete Pfarrer von Bonhorst noch die vielen von den Gläubigen mitgebrachten und die von  Frauen der Legio Mariens gebundenen und gegen eine kleine Spende für einen sozialen Zweck verkauften Kräuterbuschen. Die Kraft der Heilkräuter soll uns erinnern an das Heil Jesus, das uns durch Maria geschenkt wurde.

Die Überlieferung sagt, in einem Kräuterbuschen sollen mindestens sieben, neun, zwölf oder 24 Kräuter enthalten sein, meist waren dies Wermut, Kamille, Johanniskraut, Salbei, Königskerze, Spitzwegerich und Arnika. Außerdem werden meist noch Getreideähren und Ringelblume, Thymian, Majoran, Schafgarbe und andere Kräuter eingebunden. Der Tee aus diesem Kräuterbuschen soll besonders heilsam sein, die Kräuter werden bei starkem Gewitter in die Ofenglut geworfen und sollen vor Blitzschlag schützen.

Die Musikkapelle Teisendorf, in die bei diesem Gottesdienst auch alle Jungbläser/innen eingegliedert waren, umrahmten die Feier mit der Haydn-Messe

Beim anschließenden  Sommerfest konnte man es bei guter Blasmusik, ausgezeichneten Spezialitäten vom Grill und dem süffigen Teisendorfer Bier bis in den Abend gut aushalten. Die Musikkapelle hatte vorsorglich schon die Tische und Bänke in der großen Maschinenhalle in Moosen aufgestellt. Während der Gottesdienst bei strahlendem Sonnenschein abgehalten werden konnte, zog es später immer mehr zu und am Nachmittag ließ ein Regenschauer alle Besucher in der Halle Schutz suchen.

Für die Kinder war eine große Spielwiese aufgebaut, auf der sie sich an verschiedenen Spielgeräten amüsieren konnten. Sehr beliebt war das Kinderschminken, für das man sich auch gerne etwas anstellte, oder der Gaudiwurm. Da schmeckten dann auch die an einer langen Stange auf offenem Feuer gebratenen Würstl und das Stockbrot gut. Auch die Riesenseifenblasen in ihrer bunten Vielfalt machten viel Spaß. Eine besondere Attraktion war auch der „Riesensandkasten“ in dem sowohl die Kinder als auch einige Erwachsene mit ihren elektrischen Baumaschinen „arbeiteten“. Leider fiel das Ponnyreiten, auf das sich die Kinder so gefreut hatten, dem am Nachmittag einsetzenden Regenschauer zum Opfer, dafür sorgte der lustige Clown (Hans Scharrer) für beste Stimmung und setzte nicht nur die Kinder, sondern auch so manchen Erwachsenen mit seinen Zaubertricks und Künsten in Erstaunen.

Ein Großteil der Musikkapelle Teisendorf und der Jugendkapelle sorgten den ganzen Tag über für beste Unterhaltung.

Alles in allem kann gesagt werden, es war ein schöner Tag für alle Besucher, ganz gleich ob Jung oder etwas Älter und sollte auf  jeden Fall so beibehalten werden.


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
©2013 Musikkapelle Teisendorf (Webmaster: Markus Wallner). Alle Rechte vorbehalten